Uljana Wolf

MAPPA

was ist der wohnort? der wohnort ist
eine kreuzzehn. was ist die kreuzung?
in der verkorksten mundart der wälder
ist die kreuzung das wort baum. warum
spielen heimatländer in den lüften karten?
niemand hat die länder je nach hause gehn
sehn. ein baum im wald der nähesprache
ist im kartenspiel die zehn. aus seinem holz
werden auf der karte kreuze gemacht.
die länder tragen ihren wohnort ein
und legen die feder ins mäppchen
zurück. was ist ein mäppchen? zurück.

      mit Nelly Sachs

aus: Meine schönste Lengevitch. Prosagedichte. Berlin: kookbooks, 2013.

Gedichtbände, zuletzt:
Falsche Freunde. Gedichte. (2009)
Kochanie ich habe Brot gekauft. Gedichte. (2005)


Uljana Wolf | Geboren 1979 in Berlin. Studium der Germanistik, Anglistik und Kulturwissenschaften in Berlin und Krakau. Heute lebt sie als Schriftstellerin und Übersetzerin in Berlin und New York. Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis 2013.

Es ist also so, als würde Wolf die Sprachen kontrolliert kollidieren lassen und somit sich ein Material schaffen, das – neu zusammengesetzt – ihre Gedichte bildet. Aus diesen Explosionsverwehungen geht kein einheitlicher Raum hervor, so dass Wortballungen zuweilen Sprachballungen sind. [...] Man könnte sagen, dass die Texte Wolfs ein permanentes Fremdsein als das Eigene zelebrieren und dem Fremden damit das Verstörende nehmen, das Unerwartete, Überraschende aber lassen.

Jan Kuhlbrodt

Uljana Wolf
Uljana Wolf | © Renate von Mangoldt