<div class="row"> <div class="col-md-6"> <h1> Nadja Küchenmeister </h1> <div class="bodytext"> <p>&nbsp;</p> <p><b>phönix</b><br /><br />im fensterrahmen dämmert schon der morgen, deine scheu<br /> und jene fotos tauchen auf, die ich am abend umgedreht <br /> auf die kommode legte. wieder da sind: dein nacken, lieber<br /><br /> deine hände und auch die blaue ader, die sich seit jeher wie<br /> ein ast am handgelenk verzweigt. Und weil noch alle bilder<br /> in dir schlafen und deine atemzüge leise in den morgen ebben<br /><br /> als wäre ruhe in dir, ruhe ... wie sonst nur das verlorensein<br /> will ich der flamme gleich die luft verzehren, deine stille<br /> dass sie verwandelt immerfort in meinen lungen kreist ...<br /><br /> <i>für Norbert</i> <br /> <br /><br /> </p> <p> <sub><i>aus: Alle Lichter. Gedichte. <br />Schöffling, Frankfurt am Main 2010</i></sub></p> </div> <div> <hr /> </div> <div class="bodytext"> <p><b class="bioname">Nadja Küchenmeister</b> | Geboren 1981 in Berlin, wo sie auch lebt. Lyrikerin, Hörspielautorin, Rundfunkredakteurin.</p><div class="einzelspalte"><p><br /><br /><i>Schön ist Nadja Küchenmeisters Sprache und wie ganz neu. Sie verschmelzt die Gefühle und die Gegenstände zu einer großen, sanften Melodie. <br /><br /> Ulrich Greiner in der Frankfurter Anthologie<br /><br /> </i></p></div> </div> </div> <div class="col-md-6"> <figure> <img class="image" alt="Nadja Küchenmeister" width="200" height="200" src="/fileadmin/_processed_/a/7/csm_kuechenmeister_eaaf160da1.jpg" title="Nadja Küchenmeister" /> <figcaption>Nadja Küchenmeister | © Franziska Buddrus</figcaption> </figure> </div> </div>