Günter Herburger

 

Marathon

Du musst,
nachdem du lang geübt hast,
gelehrt und schlau werden,
lauernd hinterher
bei Nah- und Fernsicht
auf quellenden Straßen,
wo Krokodile sich vermehren.

Es gibt nur noch Gegenwart,
die mutige Leere.
Eine Sünde wäre, sich anfangs
in Schnelligkeit zu werfen,
aber das Duzen, hätte Cocteau gesagt,
sei noch schlimmer gewesen.


aus: Ein Loch in der Landschaft. Gedichte.
A1 Verlagsgesellschaft, München 2010

Gedichtbände, zuletzt:
Der Kuss (2003, Preis der SWR-Bestenliste)
Eine fliegende Festung (2002)


Günter Herburger | Geboren 1932 in Isny/Allgäu, lebt in Berlin. Autor von Romanen, Erzählungen, Gedichten, Hörspielen, Drehbüchern sowie literatur und -gesellschaftskritischen Beiträgen. Ehemals Marathonläufer.

Der Dornenbarsch unter den Dichtern. Oder doch eher der Berliner Stadtspatz? In welchem Gewand auch immer. Günter Herburger entzückt mit neuen Gedichten.

Mirko Bonné

Günter Herburger
Günter Herburger | © Catherina Hess