<div class="row"> <div class="col-md-6"> <h1> Günter Herburger </h1> <div class="bodytext"> <p>&nbsp;</p> <p><b>Marathon</b><br /><br />Du musst,<br /> nachdem du lang geübt hast, <br /> gelehrt und schlau werden, <br /> lauernd hinterher<br /> bei Nah- und Fernsicht<br /> auf quellenden Straßen,<br /> wo Krokodile sich vermehren.<br /><br />Es gibt nur noch Gegenwart,<br /> die mutige Leere.<br /> Eine Sünde wäre, sich anfangs<br /> in Schnelligkeit zu werfen, <br /> aber das Duzen, hätte Cocteau gesagt,<br /> sei noch schlimmer gewesen.<br /> <br /><br /><sub><i>aus: Ein Loch in der Landschaft. Gedichte. <br /> A1 Verlagsgesellschaft, München 2010<br /><br />Gedichtbände, zuletzt: <br /> Der Kuss (2003, Preis der SWR-Bestenliste) <br /> Eine fliegende Festung (2002)</i></sub></p> </div> <div> <hr /> </div> <div class="bodytext"> <p><b class="bioname">Günter Herburger</b> | Geboren 1932 in Isny/Allgäu, lebt in Berlin. Autor von Romanen, Erzählungen, Gedichten, Hörspielen, Drehbüchern sowie literatur und -gesellschaftskritischen Beiträgen. Ehemals Marathonläufer.</p><div class="einzelspalte"><p> <i>Der Dornenbarsch unter den Dichtern. Oder doch eher der Berliner Stadtspatz? In welchem Gewand auch immer. Günter Herburger entzückt mit neuen Gedichten. <br /><br /> Mirko Bonné<br /><br /> </i></p></div> </div> </div> <div class="col-md-6"> <figure> <img class="image" alt="Günter Herburger" width="200" height="200" src="/fileadmin/_processed_/7/9/csm_herburger_800868ea47.jpg" title="Günter Herburger" /> <figcaption>Günter Herburger | © Catherina Hess </figcaption> </figure> </div> </div>