Angela Krauß

 

Kleine Mädchen

Sie stehen plötzlich vor dir,
wenn du eine fremde Haustür aufstößt.
Allein und aufmerksam
stehen sie im schattigen Hausflur
und so klein,
daß nur ihr Blick verhindert,
daß du über sie stolperst.

Oder sie umringen dich,
ein Dutzend im U-Bahn-Schacht
in einer fremden Stadt unter der Erde,
mit ihrer rätselhaften Fröhlichkeit,
die dich erschreckt.

Bis jetzt warst du fest überzeugt,
für alles ließe sich letztlich ein Maß finden.
Einfach
weil der Mensch schlechthin
seine Grenzen hat.

Sie aber halten hartnäckig ihre kleinen Gesichter,
hell wie Teller, emporgewandt.


aus: Ich muß mein Herz üben. Gedichte.
Mit Zeichnungen von Hanns Schimansky.
Insel, Frankfurt/M. und Leipzig 2009

Buchveröffentlichungen, zuletzt:
Die Gesamtliebe und die Einzelliebe. Poetikvorlesungen. (2004)
Im schönsten Fall. Erzählung. (2011)


Angela Krauß | Geboren 1950 in Chemnitz. Sie studierte zunächst an der Fachhochschule für Werbung und Gestaltung; später besuchte sie das Literaturinstitut „J.R. Becher“ in Leipzig, wo sie heute als freie Schriftstellerin lebt.

Traumwandlerisch tasten sich die Verse durch Licht und Dunkel, suchen die Spuren des Ein für allemal Verlorenen. Dem trauert Angela Krauß nicht nach, verfolgt vielmehr spielerisch Prozesse zwischen Verfall und Neubeginn – eine Fortbewegung zu sich selbst und zum Entwurf einer Weltharmonie.

Dorothea von Törne



Angela Krauß
Angela Krauß | © Andy Weinhold, Suhrkamp Verlag